Alexander Rösler, geboren 1965 in Kassel. Medizinstudium in Berlin. 

Facharztausbildung zum Neurologen in Marburg, Frankfurt und Chicago. Facharztausbildung zum Internisten und Geriater in Hamburg.

Schreibt nebenberuflich v.a. Romane und Kurzprosa.

 

Erschienen sind bisher u.a.:

 

"Man sieht sich", Roman, Arena, 1999.

 

"Ich bin nur mal kurz mein Glück suchen - Neues vom Taugenichts", Roman, Arena, 2008.

 

"Ein Kuss ist ein ferner Stern", Roman, Arena, 2011.

 

"Würstchensafttrinker", Kurzprosa, Literatur-Quickie, 2010.

 

"Eine Messerspitze Mord", Kurzkrimi, Literatur-Quickie,  2011.

 

"29 Fenster zum Gehirn" (Sachbuch zusammen mit Philipp Sterzer und Kai Pannen), Arena, 2013.

 

"Einbahnstraßen der Evolution", Kurzprosa, Literatur-Quickie, 2013.

 

"Geteilter Mord ist Doppelmord", Kurzkrimi, Literatur-Quickie, 2014.

 

"Tabernakel-P", Literatur Quickie, Edition InterContinental Hotels, 2014.

 

"Delf und der Zauber des leichten Galopps", Literatur Quickie, 2018.

 

 "Unter Kitteln", Roman, Literatur Quicke-Verlag, 2020.